Nach oben

< Zurück zur Übersicht
10.12.2019

Seit Januar 2016 bietet DMK seinen Milcherzeugern mit dem Milkmaster ein Bonusprogramm zur Förderung verantwortungsvoller und nachhaltiger Milcherzeugung. Ziel ist es, die Landwirte für Themen wie Sicherheit, Qualität, Tiergesundheit und Umwelt zu sensibilisieren und für das damit verbundene Engagement zu belohnen.

Mit Milkmaster entstand damals ein inhaltlich sehr umfassendes und zukunftsgerichtetes Programm, das sich von der Branche und im Markt abhebt. Seitdem haben sich Branche und Markt stetig weiterentwickelt, und so wurde auch Milkmaster als dynamisches Programm auf Basis der Erfahrung der letzten Jahre nun erneut optimiert.

 

Ab 2020 wird es eine weitere Programmanpassung geben, um pragmatisch den veränderten Anforderungen aus der landwirtschaftlichen Praxis sowie von Kunden und Gesellschaft gerecht zu werden. Die optimierte Umsetzung des Milkmasters gestaltet sich deutlich einfacher und transparenter, ohne dabei jedoch die ursprüngliche Grundidee zu verlieren. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die neue Online-Plattform „myMilk“ von DMK, die als digitale Schnittstelle zwischen dem Unternehmen und seinen Landwirten dem überarbeiteten Milkmaster-Programm eine neue Heimat bietet. So ist ab 2020 die Teilnahme am Bonussystem des Milkmasters ausschließlich online möglich und lässt sich damit wesentlich schneller durchführen

Warum eine neue Version?

Grundsätzliches Ziel der Überarbeitung war es, die bisherige Handhabung zu vereinfachen, die Komplexität für den Landwirt deutlich zu verringern und sich dabei auf die gesellschaftlich relevantesten Aspekte zu fokussieren.

Insbesondere das bereits 2017 und 2018 überarbeitete Bonussystem wurde nochmals unter die Lupe genommen.

Verändert sich das Bonussystem?

Als Voraussetzung für den Bonus gilt ab 2020 nur noch die Milchmengenplanung. Eine Selbsteinschätzung ist nicht mehr nötig. Der Bonus wird auf maximal 0,5 Cent pro Kilogramm Milch angepasst, was gleichzeitig eine Erhöhung des DMK-Grundauszahlungspreises bedeutet.

Durch die inhaltliche Fokussierung bleiben von ursprünglich 13 Bonuskriterien nur noch vier Kriterien aus den Bereichen Tierwohl und Tiergesundheit erhalten: Lebensdauer, Weidegang (Vollweidegang und, neu, auch Teilweidegang), Eutergesundheit und Bestandsbetreuung.

Eine anschließende Bonusüberprüfung durch Audits fällt weg, stattdessen erfolgt die Überprüfung online über „myMilk“. Die Bonusauszahlung und -abrechnung erfolgt mit der Dezember- Milchgeldabrechnung des jeweiligen Bonusjahres. Eine unterjährige Abschlagszahlung auf den Bonus wird es damit nicht mehr geben, ebenso wenig Rückzahlungen oder Rückforderungen in den Folgejahren.Die Bonuskriterien sind für ein Jahr gültig und werden in 2020 erneut auf den Prüfstand gestellt.

Was ist neu beim Audit?

Ab 2020 gibt es für alle Landwirte einen neuen Audit-Rhythmus im branchenweiten QM-Standard: Angekündigte QM-Audits werden dann grundsätzlich alle drei (regulär) oder anderthalb Jahre (im Fall von Punktzahlunterschreitungen) abgehalten, nicht wie bisher alle zwei Jahre. Die Bonusüberprüfung findet nicht mehr über eigene Audits statt, sondern wird online über „myMilk“ durchgeführt.

Ein fokussierter Kodex

Das Leitbild des Milkmaster-Programms, der Kodex, konzentriert sich durch eine Überarbeitung nun auf die nachhaltigkeitsrealevantesten Themen. Er wurde geschärft, auf wesentliche Inhalte fokussiert und kompakter gestaltet, sodass der Umfang deutlich reduziert werdenkonnte, ohne an Bedeutung zu verlieren. Ab 2020 ist er digital auf „myMilk“ einsehbar und wird allen Landwirten, die neu in die Genossenschaft aufgenommen werden, in gedruckter Form zur Verfügung gestellt.

Beratung für die Landwirte

DMK ist es wichtig, seine Landwirte auf dem Weg in eine nachhaltigere Landwirtschaft intensiv zu begleiten, und steht daher für umfassende Beratung zur Verfügung. In diesem Rahmen werden im Laufe des kommenden Jahres innovative Testprojekte aus dem „Nachhaltigkeitsmodul Milch“ angestoßen, die Umweltaspekte in der Landwirtschaft in den Mittelpunkt stellen.

Stimmen zum neuen Milkmaster

Wilfried Nunnenkamp, Team Leader Agri Business, Data Analytics & Member Communication

„Unser Ziel war es, das Milkmaster- Programm einfacher in den Alltag der Landwirte zu integrieren. Durch die Überarbeitung haben wir es geschafft, das Programm auf der einen Seite in den Konturen zu schärfen und auf der anderen Seite weniger komplex zu gestalten. Die Verbesserung der Akzeptanz beim Milcherzeuger ist uns hier sehr wichtig. Die Einbettung in die Plattform ,myMilk‘ erleichtert dem Landwirt die Handhabung von Milkmaster und ermöglicht ihm schnellen Zugriff auf nötige Informationen.“

Dr. Philipp Inderhees, Global Head of Corporate Strategy

„Die DMK Group geht mit ihren Landwirten gemeinsam den Weg in eine nachhaltige Milcherzeugung. Darauf basierend wurde das Programm des Milkmasters weitestgehend in Richtung unserer Nachhaltigkeitsstrategie geschärft. Anspruch war hier auch, die Landwirte als Unternehmer in einer nachhaltigeren Landwirtschaft zu stärken. Darüber hinaus war es uns wichtig, gleichzeitig die Anforderungen der Gesellschaft und des Marktes im Blick zu haben. Durch die neue Struktur des Milkmaster-Programms ist uns das meiner Meinung nach sehr gelungen.“

Willem Berlin, aus Sicht eines Landwirts

„Ich war nach den ersten vorgestellten Ideen zum neuen Milkmaster in der Beiratsklausur skeptisch. Die Reduzierung der maximalen Bonuszahlung fand ich schwierig. Doch muss ich auch einsehen, dass nach vier Jahren Veränderungen notwendig sind und das bisherige Konzept zu komplex war. Vom Grundsatz her ist das überarbeitete Milkmaster-Programm wesentlich übersichtlicher und letztendlich weniger zeitaufwendig in der Bearbeitung. Es lässt sich leicht in meinen Arbeitsalltag über ,myMilk‘ integrieren. Außerdem begrüße ich, dass das Thema Weide im Bonus geblieben ist. Das gefällt mir.“

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Unternehmen & Genossenschaft