Nach oben

Ein neuer, digitaler Geschäftsbericht, moderne Unternehmensbroschüren, eine ehrliche und authentische Bildsprache – das waren die Herausforderungen bei der Neugestaltung der Kommunikationsstrategie. DMKKommunikations- Chef Oliver Bartelt: „Unsere verschiedenen Zielgruppen sollen wissen, wer wir sind, was uns besonders macht, und was wir leisten.“ Aber wer repräsentiert unser Unternehmen? Was zeigen wir, wenn wir Bewerbern, Kunden, Partnern oder Konsumenten unseren Konzern erklären wollen? Andere buchen Models. Für DMK ist klar: Wir brauchen keine Schauspieler. Wir zeigen die Menschen aus der DMK-Familie so, wie sie wirklich sind. Das ist nicht nur gut genug. Das ist mehr als sympathisch.

Fotoshooting im April 2018. An drei Tagen ist der Fotograf Sebastian Vollmert mit DMK-Unterstützung unterwegs. Im Zevener Werk sowie auf zwei Höfen bei Bremen und im Teutoburger Wald produziert er Hunderte professioneller Aufnahmen. Die Milcherzeuger-Familien Bavendamm und Plogmann-Große Börding hatten sich bereit erklärt, DMK zu unterstützen, indem sie sich und ihre Höfe für die Aufnahmen zur Verfügung stellten. Kommunikations-Chef Bartelt: „Das zeigt, dass DMK mehr ist als nur ein Konzern. Es zeigt, dass es in unserer Genossenschaft sehr viele Mitglieder gibt, die bereit sind, DMK zu unterstützen. Das zeigt sich im Ergebnis.“

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Unternehmen & Genossenschaft