Nach oben

Es hat sich viel verändert. Ein riesiger Transformationsprozess hat bei DMK dafür gesorgt, dass sich das große „Molkerei-Schiff“ immer weiter in Richtung Zukunft bewegt. Die Veränderungen waren oft einschneidend: Arbeitsbereiche wurden zusammengelegt, Produktionsprozesse optimiert, neue Produkte entwickelt, und auch zukünftig werden wir uns nicht ausruhen können, um die Strategie 2030 voranzutreiben. So lenkt die DMK Group ihren Fokus von der Menge auf die Marge und rückt die Kundenwünsche ganz stark in den Mittelpunkt. Der damit einhergehende Wandel erforderte viel Geduld, Engagement und Vertrauen seitens der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Manches ließ sich in diesem umfangreichen Changeprozess schnell umsetzen, anderes dauert länger. 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden auf andere Positionen versetzt. Drei Werke mussten geschlossen werden — doch dafür wurde in andere Standorte investiert. Für 145 Millionen Euro baute DMK zum Beispiel das ehemalige Werk Strückhausen in einen Hightech-Standort für Babynahrung um. Jetzt, nach drei Jahren intensiver Umbruchzeit, lässt sich sagen: Es lohnt sich! Das Schiff nimmt dank der Maßnahmen Kurs auf eine neue, veränderte und chancenreiche Welt — und sichert damit die berufliche Zukunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Denn all die Veränderungen wären ohne sie nicht möglich gewesen: die Menschen, die für DMK jeden Tag erfolgreich im Einsatz sind.

 

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Unternehmen & Genossenschaft