Nach oben

DMK 2020: Landwirtschaft

In der Landwirtschaft wird der wertvolle Rohstoff Milch erzeugt, die Basis für unsere Produkte. Unsere Milcherzeuger, über 7.500 Landwirte in ganz Deutschland und den Niederlanden, sind die Eigentümer der DMK Group.  Unser Anspruch ist, das Wohlbefinden unserer Kühe zu erhöhen und gleichzeitig ihre Umwelteinwirkungen zu senken. Beides gelingt durch tiergerechte Haltungsbedingungen, konsequentes Gesundheitsmanagement, verantwortungsvollen Futteranbau und bedarfsgerechte Fütterung.
Das Milkmaster-Programm unterstützt die Milcherzeuger bei der Umsetzung der anspruchsvollen Aufgabe, unternehmerischen Erfolg und Nachhaltigkeit auch in Zukunft zu verbinden.

Zum Überblick DMK 2020 >

Aktionsfeld Tierwohl

DMK verfolgt einen umfassenden Ansatz zu Tierwohl und Umweltschutz: Kuhkomfort, Tiergesundheit, Futteranbau und Fütterung sowie Milchqualität sind im Milkmaster-Programm integriert und werden seit 2015 anhand von 148 Kennzahlen jährlich für alle Milcherzeuger überprüft, darunter beispielsweise die Haltungssysteme. 

Nur zufriedene Kühe liefern hochwertige Milch. Wie wohl sich eine Kuh fühlt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem Bewegung und Auslauf, der Platz im Stall, die Ruhebereiche, insbesondere spezielle für kranke und kalbende Kühe, das Stallklima und die Verwendung von Kuhbürsten.  Die Milcherzeuger sorgen durch verschiedene  Maßnahmen, die in unser Milkmaster-Programm eingebunden sind, für das Wohlbefinden der Kühe. Moderne Ställe bieten Kühen umfassenden Kuhkomfort.

Die Gesundheit der Kühe ist die Grundlage einer verantwortungsvollen Milcherzeugung. Sie beeinflusst die Qualität und Sicherheit der Milch und damit der Lebensmittel. Amtstierärzte führen bei allen deutschen Milcherzeugerbetrieben die gesetzlich vorgeschriebenen Stichprobenuntersuchungen durch. Das Tiergesundheitsmanagement auf den Höfen findet mit modernen Messmethoden und regelmäßiger externer Betreuung statt. Auch Themen wie der ordnungsgemäße Einsatz von Antibiotika werden einbezogen. Alle diese Aspekte sind in unserem Milkmaster-Programm verankert. DMK arbeitet mit Partnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammen, um die Tiergesundheit weiter zu verbessern. 

Aktionsfeld Klimaschutz

Der Klimaschutz spielt für Stakeholder eine große Rolle – hier ist DMK engagiert, die Ökobilanz in der Milcherzeugung zu verbessern. In den vergangenen Jahren hat DMK mehrere Ökobilanzen für die landwirtschaftliche Erzeugung ermittelt und hat somit belastbare Daten für die Auswirkungen und die wesentlichen Zusammenhänge vorliegen. DMK legt auf die Milcherzeugung ein besonderes Augenmerk, denn diese macht etwa 70 Prozent des ökologischen Fußabdrucks der Milchprodukte aus. Einflussfaktoren sind zum Beispiel die Art der eingesetzten Futtermittel, die Düngemittelausbringung und die Milchleistung. Die ökologischen Wirkungen des Weidegangs sind hingegen noch nicht konsequent bestätigt. Denn in bestimmten Regionen ist der Weidegang förderlich, in anderen weniger. Auf vielen Höfen ist praktischer Umweltschutz etabliert. Jeder zweite Betrieb erzeugte im Jahr 2017 selbst erneuerbare Energien. Ein Großteil hat Photovoltaikanlagen installiert, den größten Anteil an der Erzeugung leisten Biogasanlagen. Energiesparende Maßnahmen beim Melken und Kühlen der Rohmilch wie etwa Platten- und Rohrkühler oder Wärmerückgewinnung sind für zahlreiche Milcherzeuger eine Selbstverständlichkeit. 

DMK wird sich künftig noch stärker für Klimaschutz auf den Höfen einsetzen. Ein Ansatz wird in der Zukunft beispielsweise sein, den Austausch von Best Practice unter den Landwirten zu stärken – Stichwort: „von den Besten lernen“.

 

 

Im Fokus

Landwirtschaft

Unser Milkmaster-Programm
Tiergerechte Haltung

Milkmaster ist das Umsetzungsprogramm von DMK 2020 für die Milcherzeuger, mit dem DMK Standards für mehr Nachhaltigkeit in den landwirtschaftlichen Arbeits- und Produktionsmethoden der Milchwirtschaft setzt. Die DMK-Milcherzeuger waren eng in die Entwicklung und Verabschiedung des Programms einbezogen, das 2014 an den Start ging und mit seiner Integration in die Milchlieferordnung seit Jahresbeginn 2016 für alle Milcherzeuger verbindlich ist.

Der Kern des Milkmaster-Programms liegt in der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Betriebe zu Themen rund um Tierwohl, Naturschutz und Qualität. Ein Produktionskodex sichert die einheitliche Ausrichtung zu Themen wie Fütterung, Tierhaltung, Tiergesundheit, Kälber- und Jungtieraufzucht oder Milchlagerung. Viele der für Kunden und Öffentlichkeit relevanten Themen sind im Milkmaster-Programm adressiert.

Die fachgerechte Laufstallhaltung erfüllt unsere hohen Anforderungen an Tierwohl, Tiergesundheit und optimale Futterbedingungen. Moderne Boxenlaufställe bieten Platz für Bewegung sowie Ruhe- und Liegemöglichkeiten, ausgelegt mit Stroh oder Matten. Der Stall bietet den Kühen, deren Wohlfühltemperatur bei ca. 15°C Außentemperatur liegt, passende Bedingungen und gibt gute Möglichkeiten zur Tierbeobachtung oder individuellen Zufütterung, z.B. trächtiger Tiere.

Die Haltungsbedingungen sind im Milkmaster-Programm klar positioniert. Begrüßt wird die Kombination aus Laufstallsystemen mit Weidegang für alle Tiere (Milchkühe und Rinder), wenn die betrieblichen Rahmenbedingungen dies zulassen. Als Genossenschaft, die durch die Vielfalt der Regionen und Betriebe mit heterogenen Standortbedingungen unter einem Dach geprägt ist, sehen wir darin einen fairen Ausgleich zwischen Tierwohl und den betrieblichen Rahmenbedingungen.