Nach oben

01.06.2018

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz zu Gast im DMK-Werk Nordhackstedt

Bremen/Nordhackstedt, 01. Juni 2018. Im Rahmen seines Werksbesuchs im nördlichsten DMK-Werk überzeugt sich Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz über die erfolgreiche Neuausrichtung der DMK Group zu einem modernen Lebensmittelhersteller. Das Molkereiunternehmen setzt im Rahmen einer besseren Milchmengenplanung am Standort Nordhackstedt auch auf die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Arla.
Die Strategie der Neuausrichtung erläutert DMK CEO Ingo Müller: „Für ein wettbewerbsfähiges Milchgeld fokussieren wir konsequent auf den Kurs, Wertschöpfung vor Wachstum. Schleswig-Holstein ist dabei für uns eines der wichtigen Bundesländer, in dem wir Milch erfassen und verarbeiten. Um allerdings auf die unterschiedlichen Markt- und Unternehmenssituationen schnell reagieren zu können, ist eine flexible Milchmengenplanung wichtig. Daher setzen wir neben der Milch unserer genossenschaftlich organisierten Landwirte auf Kooperationsmodelle und Lohnfertigungsverträge mit starken Partnern wie hier in Nordhackstedt.“ 

Wirtschaftsminister Buchholz betont: „Schleswig-Holstein ist eines der wichtigen Agrarländer und hat mit dem DMK-Werk ein zukunftsgerichtetes Standbein in der Lebensmittelwirtschaft. Besonders wertvoll ist, dass so die Verarbeitung und Veredelung des in der Region produzierten Rohstoffs im Bundesland bleiben.“

Für eine effiziente Werksauslastung hat DMK Group bereits Ende 2017 mit Arla Foods einen Lohnfertigungsvertrag über die Produktion von 35.000 Tonnen Mozzarella am Standort unterzeichnet. Im Zuge der Kooperation wird DMK den Standort mit einer Investition in Höhe von 15 Mio. Euro bis Ende des Jahres zu einem reinen Mozzarella-Werk umbauen. Damit reagiert DMK auf die europaweit stark steigende Nachfrage nach Mozzarella und sichert gleichzeitig über die Käseproduktion die Versorgung des bereits bestehenden Joint Ventures ArNoCo mit Molke. Das Gemeinschaftsunternehmen von DMK und Arla stellt in einem angrenzenden Betrieb in Nordhackstedt sowie am Arla-Protein-Standort im Westen Dänemarks Molkenprotein und Laktose her.

Im Zuge der Umstrukturierung in ein Werk für Mozzarella-Spezialitäten wird noch in 2018 die Schnittkäse-Konfektionierung (Käseaufschnitt) geschlossen. Betroffen sind gut 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Mehrheit der Arbeitsplätze in Nordhackstedt (über 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) sowie der Betrieb am DMK-Standort in Hohenwestedt mit über 140 Arbeitsplätzen sind von den Maßnahmen nicht betroffen. Insgesamt sind bei der DMK GROUP über 7.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die DMK Group verarbeitet Milch an über 20 Standorten in Deutschland und den Niederlanden.