Nach oben

Pressemitteilungen

Einsatz für die Region

Bremerland unterstützt Bremer Amateurfußball

< Zurück zur Übersicht
Bremen, 07. Juli 2020.
Seit April diesen Jahres ist mit der Marke Bremerland ein echtes Stück Bremer Geschichte wieder in die Regale des Handels zurückgekehrt. Denn zum 20-jährigen Standortjubiläum hat die DMK Group ein besonderes Regionalprojekt auf die Beine gestellt: Wo Bremerland draufsteht, wird ausschließlich Milch von landwirtschaftlichen Betrieben aus dem hiesigen Stadtgebiet verarbeitet. Die DMK Group weitet nun ihr regionales Engagement aus, indem sie in den herausfordernden Zeiten von Corona den Bremer Amateurfußball unterstützt.


Bei einem genossenschaftlichen Unternehmen von über 6.000 Landwirten spielt das Thema Zusammenhalt eine enorm wichtige Rolle. Dies zeigt sich in der aktuellen Pandemie umso mehr. So gibt es aktuell viele gesellschaftliche Bereiche, die Unterstützung benötigen. Auch im Breitensport, wo viele Vereine ihre wichtige Arbeit bedingt durch das Corona-Virus nicht aufnehmen können, sind die Auswirkungen immens. „Der Mannschaftsport hat es grad nicht leicht. Und viele kleine und große Sportler vermissen ihre Mitspieler“, formuliert es Ingo Müller, CEO der DMK Group. Um die Vereine bei der Wiederaufnahme des Betriebs zu unterstützen, hat die Molkerei mit ihrer Regionalmarke Bremerland eine Trikotaktion auf die Beine gestellt. Auf der Internetseite www.bremerland.de kann in einem Trikot-Konfigurator mit den eigenen Vereinsfarben und -Wappen ein individueller Trikotsatz zu einem attraktiven Preis erstellt werden - Bremerland-Logo auf der Brust inklusive. Die ersten 30 Trikotsätze bietet DMK zudem stark vergünstigt an - 66 Prozent der Kosten übernimmt Bremerland. „Der Sport spielt gesellschaftlich eine bedeutende und verbindende Rolle. Das sehen wir besonders in dieser Zeit. Wir möchten hiermit die Vereine unterstützen und ihnen eine Vorfreude auf die neue Spielzeit bieten“, betont Ingo Müller.

Regionalität gehört heute zu den wichtigsten Faktoren für Konsumenten. Verbraucher wollen und sollen wissen, woher die Produkte stammen und wie sie verarbeitet werden. Mit der Wiederbelebung der Traditionsmarke Bremerland hat die DMK Group genau diesen wichtigen Punkt aufgegriffen und in Zusammenarbeit mit Landwirten aus der Hansestadt ein Projekt geschaffen, dass auch die Entfremdung der Gesellschaft mir landwirtschaftlichen Produkten adressiert. So können die Bremer Landwirte mit der Frischmilch ihren Berufsstand positiv erklären und ihren täglichen Einsatz auf den Feldern oder im Stall transparent zeigen. Denn Verbraucher können über QR-Codes auf jeder Milchtüte von Bremerland Infos über die jeweiligen Milchhöfe erhalten. Dabei zeigt sich, dass diese Offenheit bei den Bremerinnen und Bremern gut ankommt. „Vom Start weg, konnten wir Handel & Verbraucher für dieses tolle Regionalprojekt begeistern, sodass unsere ‚Echte Bremer Frischmilch‘ nahezu im gesamten Bremer Einzelhandel verfügbar ist,“ erklärt Ingo Müller, CEO der DMK Group. „Im Juni haben wir bereits die nächste Kooperation mit Lidl gestartet, um die Verfügbarkeit noch einmal deutlich zu erhöhen und die letzten weißen Flecken auf der Karte zu schließen.“ Aufgrund der starken Nachfrage gibt es auf bremerland.de ab sofort auch einen Fanshop: „Die Bremer haben eine solch starke Verbindung zu Bremerland, dass wir verstärkt Anfragen zu Kaffeebechern oder T-Shirts mit Logo erhalten haben. Dem kommen wir gerne nach“, ergänzt er.