Nach oben

< Zurück zur Übersicht
10.12.2019

Im Frühjahr 2019 wurde das Geschäftsfeld Baby durch die Übernahme der Alete GmbH und der German Baby Food GmbH (Milasan und Private Label) gestärkt. Damit unterstrich die DMK Group nicht nur ihre Strategie der markt- und konsumorientierten Ausrichtung. Im Sinne des angestrebten profitablen Wachstums, abgeleitet aus der Vision 2030, hat der Bereich DMK Baby begonnen, sich im deutschen Markt neu zu positionieren. Ein Prozess, der Mitte 2020 vollzogen sein wird. „Der Fokus liegt dabei auf der Stärkung der Geschäftsfelder Private Label und Marke, auf einer effizienteren Logistik, strategischen Partnerschaften mit Drittlieferanten, der Zusammenführung von Mitarbeitern an einem neuen Standort in Mannheim sowie der Neupositionierung der Marke Alete“, so Stefan Eckert, Chief Operating Office DMK Baby. Am Markt hatte die Traditionsmarke vor der Übernahme durch DMK an Marktanteil zwar verloren, bei den deutschen Verbrauchern jedoch genießt sie noch immer ein hohes Vertrauen insbesondere im traditionellen Baby-Beikost-Segment, das bei anhaltenden Wachstumsraten eine große Dynamik und Attraktivität besitzt. Die Marke rangiert in der Markenwahrnehmung auf Platz 2, gleich hinter dem Marktführer Hipp. „Eine aussichtsreiche Position, um neu durchzustarten: der prägnante Name und das Logo bleiben, aber die DNA und die Strategie der Marke werden moderner und zukunftsrelevanter definiert“, so Martina Molner, verantwortlich für die strategische Neuausrichtung der Marke.  Alete soll zukünftig für bewusste Kinderernährung stehen — und setzt damit auf den allgemeinen Trend zu bewusster Ernährung, um in Familien mit Babys und Kleinkindern wieder an Relevanz zu gewinnen.

 

Die Marke Alete rangiert in der Markenbekanntheit auf Platz 2. Sie soll zukünftig für bewusste Kinderernährung stehen – und setzt damit auf den allgemeinen Trend zu bewusster Ernährung, um in Familien mit Babys und Kleinkindern als Marke wieder an Relevanz zu gewinnen.

Ein neues Design wird die Repositionierung der Marke Alete unterstützen und voraussichtlich ab Mitte nächsten Jahres im Handel zu sehen sein. Gerade werden sämtliche Alete-Produkte, immerhin etwa insgesamt 70 an der Zahl, optimiert — Bio-Qualität und Zuckerreduktion stehen im Mittelpunkt. „In 2020 werden wir dann das Produkt-Portfolio strategisch ausbauen“, so Martina Molner, „um am Wachstum des Marktes  für Kleinkindernährung ab dem 1. Lebensjahr zu partizipieren.“ Gemeinsam mit der Baby-Milchmarke Humana, deren Produkte im neuen Werk in Strückhausen (Foto oben) hergestellt werden, kann DMK zukünftig mit einem sich ergänzenden Sortiment die Position gegenüber dem Handel stärken. Ab dem 1. Januar 2020 werden beide Marken unter der Humana Vertriebs GmbH von Bremen aus geführt. 

 

Gebündelte Marken-Power: zwei traditionsreiche deutsche Babynahrungs-Marken mit jahrzehntelanger Expertise, zukünftig unter einer Führung für Wachstum im deutschen Markt. Auch das Private-LabelGeschäft wird zugunsten einer höheren Wertschöpfung deutlich ausgebaut: Die German Baby Food GmbH firmiert ab Januar 2020 gemeinsam mit Sunval, der DMK Baby-zugehörigen Eigenmarken-Vertriebseinheit, unter der Sunval Baby Food GmbH. Der Vertrieb plus Management und Logistik wird ab Januar von einem neuen Verwaltungsstandort in Mannheim gesteuert. Der bisherige Alete-Standort Bad Homburg wird dafür aufgegeben. „Die Sunval-Produktion verbleibt am Standort Waghäusel.“ Damit sichert sich die Sunval Baby Food GmbH einen stärkeren Einfluss in einem sich konsolidierenden, deutschen und europäischen Babymilch- und Beikost-Markt. Geplant ist der verstärkte Zugang zu neuen Discount-Kunden sowie zu Kunden mit Potenzial in Europa (Aldi und Lidl). Nicht zu vergessen das Bestandkundengeschäft, das weiter ausgebaut wird.

 

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Wirtschaft & Politik