Nach oben

Unsere Produkte

Vier Business Units drehen das große Käserad

< Zurück zur Übersicht
15.04.2021
Käse ist die mit Abstand größte Produktkategorie bei DMK. Gleich mehrere Business-Units sind an Erfolgsgeschichten wie der von MILRAM Nordlicht beteiligt.

Alles Käse? Von wegen!

In der größten Produktkategorie der DMK Group wurden allein im vergangenen Jahr 426.000 Tonnen Käse produziert. Beteiligt sind daran insgesamt vier Business Units: Produktionsverantwortung und Produktentwicklung liegen bei der BU Industry, die Konfektionierung bei der BU Private Label. Die BU Brand erwirtschaftet mit mehr als 35 Prozent den größten Teil am dazugehörigen Umsatz, die BU International rundet den DMK-internen Kreislauf ab.

Erfolg durch Teamwork

Ein perfektes Beispiel dafür, wohin dieses Teamwork führen kann, ist das MILRAM Nordlicht. Der kam im Oktober auf den Markt, die Idee entstand im gemeinsamen Austausch der Units. Unter Einsatz einer besonderen Kultur kreierten die Käse-Experten der Forschung & Entwicklung einen Käse auf Goudabasis mit süßlich-vollmundigem Geschmack. Bei der Präsentation im Marketing erkannten die Brandmanager der BU Brand das große Potenzial. Sie entwickelten ein stimmiges Produktkonzept und gaben die Entwicklung schließlich in Auftrag.

Prozesse in Feinabstimung

In die Produktionsplanung und Werksauslastung in Edewecht ließ sich die Herstellung des neuen Käses optimal integrieren. Seitdem wird das MILRAM Nordlicht hier im Käsewerk der BU Industry in 15-Kilo-Blöcken hergestellt. Die Konfektionierung aller DMK-Käseprodukte ist in der BU Private Label beheimatet. Die BU Brand, die an allen Prozessstufen beteiligt ist, sorgt für die Positionierung und Vermarktung des Produktes sowie den Vertrieb. Von der ersten Idee bis zum Vertrieb entsteht so ein einzigartiger, DMK-interner Wertschöpfungs-Kreislauf. In diesem Fall ein besonders lukrativer: Mit 150 Tonnen in nur drei Monaten übertraf der Absatz im Jahr 2020 direkt nach Markteinführung alle Erwartungen.

Ansporn für Mitarbeiter

„Auch in 2021 wird sich in Sachen Käse viel bewegen“, kündigt Dr. Annika Schrader, Director Marketing BU Industry, an. Besonders im Blick hat sie die Sparte Trendprodukte. Aus Trends von heute werden Volumenprodukte der Zukunft und müssen schon jetzt entsprechend aufgebaut werden. „Die Entwicklung des Käse-Portfolios ist für das gesamte DMK relevant“, sagt Schrader.

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus dem Bereich Produkte & Innovationen