Nach oben

Unser Weg 2030

Integrierter Geschäftsbericht 2019

Aus dem Ehrenamt
Unsere DMK

Die erste Wahl. Ein Leben lang.

Als größte Molkereigenossenschaft Deutschlands steht die DMK Group zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Veränderte Kundenbedürfnisse sind der Taktgeber für gewaltige Umwälzungen im Unternehmen – auch im Jahr 2019.

Dass dieser Wandel nicht über Nacht geschehen kann, ist jedem bei DMK klar. Umso wichtiger ist es, ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. Unser „Leitbild 2030“ soll uns dabei helfen, unsere Strategie umzusetzen und das Unternehmen nachhaltig zu verändern. Dabei handelt es sich um keine grundlegend neue Ausrichtung, sondern um die konsequente Weiterführung des Weges, den die DMK Group bereits seit 2016 beschreitet. Im vergangenen Jahr ging es daher maßgeblich darum, wichtige Meilensteine zu erreichen oder abzuschließen und so unseren Zielen ein entscheidendes Stück näher zu kommen.

„Wir wollen als größte deutsche Molkerei vom reinen Volumenspieler in der Milchwirtschaft zum Anbieter für ausgewählte Produkte natürlichen Ursprungs werden.“

Ingo Müller, CEO der DMK Group

Gründe hierfür gab es viele, allen voran die großen gesellschaftlichen Trends. Denn diese zeichneten sich in 2019 deutlicher ab als je zuvor: Die eigene Ernährung wird zum Lifestyle, der Supermarkt zur Erlebniswelt für Konsumenten. Trotzdem sollen Convenience und Genuss nicht auf Kosten von Tierwohl, Umweltschutz und Nachhaltigkeit gehen. Viele Verbraucher suchen daher nach Produkten und Marken, denen der Spagat zwischen diesen Megatrends gelingt und auf die sie mit absoluter Sicherheit vertrauen können.

Wir wollen als Unternehmen genau dieser zuverlässige Partner für unsere Konsumenten sein. Deswegen haben wir auch in 2019 daran gearbeitet, unsere Vision weiter umzusetzen – weg von der Positionierung als rohstoff- und produktionsgetriebener Milchverarbeiter. Stattdessen begleiten wir unsere Kunden mit cleveren Produktlösungen durch alle Lebensphasen. Dieser Anspruch spiegelt sich auch in unserem Leitbild 2030 wieder. 

Der Weg bleibt das Ziel.

In 2019 haben wir den Umbau des Unternehmens weiter vorangetrieben. Auch hierbei orientierten wir uns strikt an unserem Leitbild und setzen maximale Wertschöpfung klar vor Wachstum zu Lasten der Erträge. Dabei stand die Neustrukturierung der Geschäftsfelder sowie die Einführung und Stärkung einer neuen Unternehmenskultur für die DMK Group im Mittelpunkt. Diese grundlegende Veränderung sorgt für mehr Fokus und echten Mehrwert – nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für das gesamte Unternehmen.

„Wir haben in den vergangenen Jahren einen großen Wandel bewirkt. Auf diesem Fundament können wir nach Bewältigung der Corona-Krise aufbauen, so dass sich unsere Geduld und Mühe am Ende bezahlt machen werden.“

Ingo Müller, CEO der DMK Group

 

Dadurch haben wir genau die Agilität gewonnen, die es braucht, um auf die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit reagieren zu können. Mehr noch, wir haben auch das Profil unseres Unternehmens geschärft und damit beste Voraussetzungen für die Umsetzung unseres Leitbilds 2030 geschaffen.

„Wenn ich auf das vergangene Jahr zurückblicke, bin ich beeindruckt, an wie vielen Baustellen wir innerhalb der DMK Group angepackt und was wir gemeinsam schon alles erreicht haben.“

Ingo Müller, CEO der DMK Group

Neben dem internen Umbau haben wir unser Sortiment dort gestärkt und ausgebaut, wo wir große Hebel für Wertschöpfung sehen. Dabei haben wir auch mit dem Zukauf der Marke Alete sowie dem Neu- und Umbau der Werke in Russland und Strückhausen in die Zukunft der DMK Group investiert. Zudem haben wir zu Beginn des Jahres 2019 rund 1 Milliarde Kilogramm Milch verloren. Das hat uns vor eine enorme Herausforderung gestellt und hatte Auswirkungen auf nahezu alle Bereiche des Unternehmens. Aber wir haben es geschafft, diesen Verlust durch Werkschließungen und Werklohnmodelle abzufedern. Die Maßnahmen haben Geld gekostet, sichern aber unsere Wettbewerbsfähigkeit. Dies wird uns helfen, noch gezielter auf die veränderten Kundenbedürfnisse einzugehen und unsere Vision von DMK 2030 Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Wir haben eine klare Vision.

Milchprodukte bilden die Basis unseres Produktportfolios. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Wir besitzen bereits eine große Vielfalt an Milchprodukten und arbeiten kontinuierlich daran, diese im Hinblick auf aktuelle Kundenbedürfnisse zu verbessern und anzupassen. Zum Beispiel indem wir ausschließlich natürliche Zutaten verwenden und weniger Zucker in den Produkten der Marken Milram, Alete und Humana einsetzen.

Die Erfahrung und Expertise, die wir seit jeher in unserem Unternehmen bündeln, konnten wir in 2019 einmal mehr für uns nutzen. Mit unserem tiefen Kundenverständnis waren wir in der Lage, den rasanten Veränderungen am Markt zu begegnen und unsere Konsumenten mit echten Produktinnovationen zu überraschen. Ein eindeutiges Indiz dafür, dass der von uns gesetzte Kurs der richtige für uns ist.

Gleichzeitig unternehmen wir die nötigen Schritte, um unser Angebot strategisch sinnvoll auszubauen und in angrenzende Marktsegmente vorzustoßen, wie etwa pflanzliche Alternativen zu klassischen Milchprodukten. So erweitern wir nach und nach unser Portfolio und verhelfen dem Unternehmen zu einem zusätzlichen Standbein.

„Wir überlegen genau, in welche Bereiche wir investieren und definieren klare Maßnahmen für jeden strategischen Schritt. Das stellt sicher, dass wir das Wachstumspotential eines Marktes wirklich ausschöpfen können.“

Ingo Müller, CEO der DMK Group

Hauptaugenmerk liegt für die gesamte DMK Group weiterhin auf dem europäischen Markt. Hier sind wir zu Hause und haben uns eine starke Positionierung erarbeitet. Die Neuordnung der Business Units, die in 2019 vorangetrieben wurde und in 2020 abgeschlossen werden soll, wird uns künftig dabei helfen, unseren Heimatmarkt noch besser zu bedienen.

Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf starke Kernländer und regionale Stützpunkte wie Russland. Dort wurde zusätzlich zum bereits sehr gut laufenden Werk eine weitere Anlage eröffnet. Die lokalen Teams kennen ihre Märkte und helfen uns, noch besser auf die vorherrschenden Marktbedingungen einzugehen.

Viele der Maßnahmen stellen eine Investition in das Unternehmen dar. Und auch unsere Landwirte werden von diesem Umbau profitieren. Indem wir heute die richtigen Rahmenbedingungen für die Erreichung unserer Ziele schaffen, gewährleisten wir auf lange Sicht eine faire Bezahlung für alle Milchbetriebe.

„Den Weg in die Zukunft können wir nur gemeinsam beschreiten. Wir als DMK wollen unseren Teil dazu beitragen – als Anbieter von Lebensmitteln und als Lieferant des Lebensmitteleinzelhandels, aber vor allem als eine Genossenschaft von Landwirten.“

Ingo Müller, CEO der DMK Group

Mit Expertise und Emotion zum Erfolg.

Unser tiefes Kundenverständnis und umfassendes Know-how im B2B- und B2C-Bereichen hat sich in 2019 besonders bezahlt gemacht. Zum Beispiel durch die Neuausrichtung und Stärkung unseres Markengeschäfts und die Entwicklung echter Produktinnovationen, aber auch durch erfolgreiche Kooperationen mit Lizenzmarken wie Bahlsen oder Baileys.

Zum Erfolg hat auch die Emotionalisierung unserer Marken beigetragen. Indem wir begonnen haben, die Nüchternheit der Vergangenheit abzulegen und unsere Produkte mit einer unverwechselbaren Geschichte zu emotionalisieren, konnten wir die Herzen der Kunden für uns gewinnen. Wir konnten alte Marken beleben und mit Produktinnovationen glänzen. Darüber hinaus wuchs das Kooperationsgeschäft mit unseren Partnern deutlich an und gab uns in neuen Marktsegmenten den nötigen Auftrieb.

Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst.

Unternehmerisches Denken und verantwortungsvolles Handeln sind fest in unserer Strategie verankert. Sie geben klare Richtlinien für alle Entscheidungen vor, auch im Hinblick auf unsere Verantwortung gegenüber unseren Landwirten, Partnern und Mitarbeitern sowie der Gesellschaft.

Daher ist das Thema Nachhaltigkeit weiter in den Fokus gerückt. Wichtig ist uns hierbei ein ganzheitlicher Ansatz, der mehr Umweltschutz und Tierwohl entlang der gesamten Wertschöpfungskette möglich macht. Im vergangenen Jahr haben wir daher abteilungsübergreifend an wichtigen Maßnahmen gearbeitet, wie etwa der Überarbeitung des Milkmaster-Programms, mit dem Landwirte noch leichter für mehr Nachhaltigkeit im eigenen Betrieb sorgen können. Hinzu kamen zahlreiche Verbesserungen in den Werken sowie ein neuer Lieferantenkodex.

Mit all diesen und zahlreichen weiteren Schritten übernehmen wir Verantwortung für unser Handeln und beweisen uns als zuverlässiger und vertrauensvoller Anbieter. Darüber hinaus haben wir mit unserem Einsatz in Sachen Nachhaltigkeit auch in die Zukunft der DMK Group investiert. Wir konnten nicht nur wichtige Meilensteine erreichen, wir haben außerdem ein Fundament geschaffen, auf dem wir aufbauen und mit dem wir unsere Ziele bis zum Jahr 2030 verwirklichen können.

Unsere Werte bleiben unverändert.

Fair, innovativ, unternehmerisch – diese Kernwerte zeichnen DMK seit jeher aus. An ihnen wollen wir auch in Zukunft festhalten. Alle Entscheidungen des Unternehmens in 2019 wurden im Einklang mit diesen Werten getroffen. Wir setzen uns auch weiter dafür ein, dass unsere Mitarbeiter und Landwirte von den positiven Veränderungen in der DMK Group profitieren. Das heißt auch, die Auszahlungen an unsere Landwirte zu verbessern und sie in alle wichtigen Entscheidungen einzubeziehen.

„Uns ist klar, dass wir die Geduld der Landwirte in der Vergangenheit oft strapaziert haben. Umso zufriedener sind wir, in 2019 wichtige Meilensteine erreicht zu haben, die unser Unternehmen zukunftsfest machen und damit den Landwirten ein dauerhaft wettbewerbsfähiges Einkommen sichern.“

Dr. Frank Claassen, CFO der DMK Group

In den kommenden Monaten wollen wir auf die Erfolge des Jahres 2019 aufbauen. Dazu werden und müssen wir aufgrund der Herausforderungen durch die Auswirkungen des Corona-Virus noch enger zusammenrücken – Landwirte, Mitarbeiter und Führungskräfte – und einerseits gemeinsam an der Bewältigung dieser globalen Krise und an der weiteren Umsetzung unseres Leitbilds 2030 arbeiten. Wir glauben fest an das Gemeinschaftsgefühl innerhalb des Unternehmens und daran, dass wir noch besser auf die großen Herausforderungen unserer Zeit reagieren können, wenn alle an einem Strang ziehen.

Die Ereignisse des vergangenen Jahres zeigen, dass wir damit gut fahren. Denn wir werden nachhaltiger, innovativer und effizienter. Kurzum: immer besser. Damit sind wir hervorragend aufgestellt, um den gesetzten Kurs weiter zu verfolgen und den Weg in die Zukunft erfolgreich zu beschreiten.

Weitere Themen

Integrierter Geschäftsbericht 2019