Nach oben

Markt & Trends

Der Markt von morgen bleibt anspruchsvoll.

Unsere DMK
Nachhaltigkeit & Verantwortung

Es ist noch gar nicht so lange her, da war es normal, sich sorglos im Supermarkt umzusehen und nach Herzenslust einzukaufen. Der Trend, der sich dabei bereits abzeichnete: eine zunehmende Anzahl an Konsumenten sucht nach Produkten, die ihre persönlichen Werte reflektieren und Genuss ohne schlechtes Gewissen versprechen. Also Lebensmittel, die nach höchsten Qualitätsstandard, dazu fettarm und möglichst zuckerreduziert im Einklang mit Tier und Natur produziert werden. Und im besten Fall sollten sie auch zu ihrem individuellen Lebensstil passen und sich perfekt in ihren Alltag einfügen.

Bei der DMK Group beschäftigen wir uns schon lange mit den Wünschen der Verbraucher und behalten ihre Bedürfnisse im Blick. Dieses Vorgehen haben wir auch als Teil unserer Vision 2030 festgeschrieben. Als größte deutsche Molkereigenossenschaft arbeiten wir jeden Tag daran, den Herausforderungen des Marktes mit innovativen Produkten zu begegnen, um den hohen Ansprüchen der Verbraucher an unsere Lebensmittel gerecht werden. Das erhöht nicht nur die Kundenzufriedenheit. Unser zukunftsorientiertes Denken macht uns ein Stück weit unabhängiger von einem sich ständig verändernden Markt – und damit auch widerstandsfähiger in Krisenzeiten.

Corona beschleunigt den Wandel im Einkaufsverhalten.

Anfang 2020 stellte ein Virus die Welt auf den Kopf und bestimmt seitdem unser Leben. Nichts blieb wie es war. Zumindest nicht ganz. Denn die Ansprüche an unsere Lebensmittel haben sich auch in der Krise nicht geändert. Die Menschen sehnen sich nach wie vor nach Produkten, die gesundheitsbewusst, nachhaltig und praktisch sind.

Das Einkaufsverhalten hat sich allerdings der neuen Lebensrealität angepasst. Statt mehrmaliger Besuche im Supermarkt, bei denen nur wenig und nach Lust und Laune gekauft wurde, gingen die Menschen mit dem Ausbruch der Pandemie zunehmend zu einem großen Wocheneinkauf über. Sie kaufen seither mehr bei einem einzigen Einkauf und konzentrieren sich dabei auf die Lebensmittel, die sie brauchen und die ihnen zugleich das Gefühl geben, etwas Gutes für sich zu tun. Das zeigte sich sehr konkret in den Absatzzahlen im Lebensmitteleinzelhandel. Binnen kürzester Zeit stieg die Nachfrage für Milchprodukte zeitweise um über 30%. Und durch die kurzzeitige Phase des „Hamsterns“ zu Beginn der Pandemie erfuhren auch wichtige Artikel wie Toilettenpapier, Nudeln und Mehl reißenden Absatz.

Gut aufgestellt in Krisenzeiten.

Diese kurzfristigen Veränderungen waren so wenig vorhersehbar wie die Corona-Krise selbst. Trotzdem ist es uns als DMK gelungen, rechtzeitig zu reagieren und die Menschen auch in dieser schwierigen Zeit zuverlässig mit hochwertigen Lebensmitteln zu versorgen. Das haben wir nicht zuletzt der gemeinschaftlichen Anstrengung der Mitarbeiter und Landwirte der DMK Group zu verdanken. Sie haben sich im vergangenen Jahr mit Leib und Seele für das Unternehmen eingesetzt und sich als echte Solidargemeinschaft gezeigt. Dieses Wir-Gefühl hat dafür gesorgt, dass wir viele durch Corona notwendig gewordene Anpassungen so schnell umsetzen konnten. Dadurch waren wir in der Krise souveräner aufgestellt und konnten Schwankungen – wie etwa den Einbruch des Geschäfts im Food Service – besser abfedern und Milchmengen in andere Produktkategorien umlenken, die stärker nachgefragt waren.

„Wir lassen uns von der Krise nicht aufhalten und beschäftigen uns weiterhin mit den großen Fragen der Zukunft.“
Philipp Hildebrandt, Head of Insight Management

Der Wandel hat uns stark gemacht.

Als Teil des Leitbilds 2030 haben wir uns auch vorgenommen, unser Sortiment an die neuen Werte und Wünsche unserer Konsumenten anzupassen und dem steigenden Bedürfnis nach Convenience gemeinsam mit der Forderung nach mehr Nachhaltigkeit und gesundheitsbewussten Produkten gerecht werden. Deshalb haben wir bereits vor der Krise in den Wandel der DMK Group investiert und das Unternehmen umstrukturiert, Bereiche konsolidiert und in Geschäftsfelder mit Wachstumspotential investiert.

In der Krise zeigte sich, wie wertvoll diese Neuorientierung des Unternehmens war. Sie hat uns nicht nur unabhängiger von den Bedingungen des Marktes gemacht. Der Wandel verschaffte uns genau die Flexibilität, die wir brauchten, um proaktiv auf die veränderte Situation reagieren zu können. Das Ergebnis: Die Business Units haben in einer gemeinschaftlichen Anstrengung ihre gesteckten Ziele umgesetzt, so dass wir trotz Corona auf ein insgesamt stabiles Jahr 2020 zurückschauen kann.

Die Arbeit der Business Units zahlt sich aus.

In den vergangenen Jahr haben wir in der BU Brand unsere Markenarbeit für die DMK-eigenen Produkte und Innovationen mit klarem Kurs vorangetrieben. Mit der Bündelung und dem Ausbau der Proteinrange unter dem Dach der Marke MILRAM wurde ein überzeugendes Konzept entwickelt, das relevante Themen wie gesundheitsbewusste Ernährung, proteinreiche Nahrung und zuckerfreie oder -reduzierte Rezepturen adressiert. Die Nachfrage nach proteinreichen Produkten hat sich in den letzten Jahren zu einem der dynamischsten Ernährungstrends überhaupt entwickelt. Was eben ein Nischenthema für „Sportverrückte“ war, ist heute großer Foodtrend. Deshalb fokussieren wir uns auf Produktlösungen, die einen echten Mehrwert für alle Konsumenten bieten. Statt beim Aufbau des Portfolios auf Themen wie Muskelaufbau zu setzen, hat MILRAM seinen Blick auf ein Motiv gerichtet, das bei der Kombination aus Sport und guter Ernährung letztlich oft der Haupttreiber ist: gut auszusehen und dies auch zu zeigen.

Mit einer langfristig angelegten Markenstrategie nehmen wir die Emotionalisierung der Marke MILRAM in Angriff. Auf Produktebene verorten Konzepte wie „MILRAM Kalder Kaffee“ die Marke auf den ersten Blick in Norddeutschland und laden sie emotional auf. In 2020 brachte die Business Unit dazu erfolgreich zwei neue Sorten des „Wachmachers“ auf den Markt. Gleichzeitig rücken auch die jüngeren Verbraucher in den Fokus. Kommunikation im TV und in den sozialen Medien, Kooperationen mit Influencern sowie PR- und Online-Maßnahmen gaben der Marke mehr Profil und transportierten ihre norddeutsche Lässigkeit – mit Erfolg und weit über Norddeutschland hinaus. Die Käuferreichweite konnte in den letzten 4 Jahren um 9% auf inzwischen 46 % gesteigert werden. Und auch das Markentracking belegt, dass Konsumenten MILRAM stärker als norddeutsch wahrnehmen: Zwischen 2017 und 2019 konnte MILRAM hier ebenfalls um 9% auf insgesamt 71 % zulegen.

Gleichzeitig wurde das Kommunikationsangebot im Food-Service-Bereich digitalisiert und die erste DMK „Trendreise“ veranstaltet. Die Basis hierfür bildete die DMK Trendscouting App: Darin werden von Trendscouts kontinuierlich Neuheiten aus der internationalen Foodszene zusammengestellt, während lokale Food-Experten täglich neue Inspiration liefern. Doch die App kann viel mehr. Da vor allem die Community im Vordergrund steht, kann jeder User selbst zum Trendscout werden. Wer auf Messen, im Urlaub oder im Handel etwas Interessantes entdeckt, kann es mit der App teilen und gemeinsam mit anderen Nutzern diskutieren.

 

 

Wir starten die virtuelle Trendreise

Ein ähnliches Konzept zeigte auch bei Oldenburger Professional großen Erfolg. Mit der Präsentation des neuen Auftritts stellen wir auch unsere Markenkommunikation für den internationalen Food-Service-Markt vor. Über www.oldenburger-professional.com werden speziell von Köchen für Köche entwickelte Rezepte aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen präsentiert, Q&As zu Produkten, Trends und Rohstoffen veröffentlicht sowie das breite Portfolio unserer Marke Oldenburger vorgestellt.

Mit proteinreichen und zuckerreduzierten Produkten beschäftigte man sich ebenfalls in der BU Ice Cream, denn auch sie will den hohen Anforderungen der Konsumenten mit innovativen Neukreationen begegnen. Neben neuen Sorten für das MILRAM-Sortiment baute das Team in 2020 seine strategischen Partnerschaften weiter aus und entwickelte neue und erfolgreiche Eissorten für Marken wie Ahoj-Brause, Ehrmann und den Likörklassiker Baileys. Mit dem Brause-Eis-Becher von Ahoj-Brause und der Ehrmann High Protein Ice Cream kamen im letzten Jahr gleich zwei starke Marken direkt nach Verkaufsstart unter die Top 10 der Neuprodukte im Eis-Segment mit Multipackungen.

Der Bereich Babynahrung nimmt eine wichtige Rolle innerhalb der Strategie 2030 der DMK Group ein, denn der Markt zeichnet sich durch enormes Wachstumspotential aus, das wir in den nächsten Jahren für das Unternehmen erschließen wollen. Die ersten Schritte dafür sind getan. Neben der erfolgreichen Inbetriebnahme des Werks Strückhausen in 2019 und des Facelifts der Marke Humana wurde in 2020 die Traditionsmarke Alete übernommen. Im September 2020 folgte dann der Marken-Relaunch mit neuen Produkten, Rezepturen sowie einem neuen Design und zeitgemäßer Kommunikation.

 

„Wir wollen einen größeren Beitrag zur DMK Group leisten und das vorhandene Wachstumspotential unseres Markts ausschöpfen.“
Iris Behrens, Head of Global Marketing, BU Baby.

Die BU Private Label hat auch im Jahr 2020 weiter fokussiert am Ausbau ihrer Position als verlässlicher Partner für den Lebensmitteleinzelhandel gearbeitet. Dabei war das vergangene Jahr sowohl für den Handel wie auch für Lieferanten herausfordernd: Durch extreme Nachfragespitzen und ein verändertes Einkaufs- und Konsumverhalten mussten wir unsere Leistungsfähigkeit beweisen.

Denn für einige Trends im LEH wirkte das Jahr 2020 wie ein Beschleuniger: Nachhaltigkeit hat weiter an Bedeutung gewonnen und die Konsumenten denken neu und intensiver über das Thema „Gesunde Ernährung“ nach. Hier arbeiten wir intensiv mit dem Category Management sowie der Trend- und Marktforschung daran, die richtigen Konzepte für die Eigenmarkensortimente unserer Kunden in Deutschland und Europa zu finden.

Consumer Food Trends

Health
Health
Gesundheitsbewusste Ernährung hat sich inzwischen als Lifestyle auf breiter Ebene etabliert. Dabei wird sie zunehmend vielfältiger, funktionaler, natürlicher und personalisierter. Verschiedene Ansätze und Trends werden kombiniert und werden dabei zur selbstverständlichen Option für Konsumenten, die Vielfalt suchen und sich nicht mehr festlegen wollen. Hierzu gehört auch, dass Milchprodukte und pflanzenbasierte Alternativen zusammen auf dem Einkaufszettel stehen.
Gesundheitsbewusste Ernährung hat sich inzwischen als Lifestyle auf breiter Ebene etabliert. Dabei wird sie zunehmend vielfältiger, funktionaler, natürlicher und personalisierter. Verschiedene Ansätze und Trends werden kombiniert und werden dabei zur selbstverständlichen Option für Konsumenten, die Vielfalt suchen und sich nicht mehr festlegen wollen. Hierzu gehört auch, dass Milchprodukte und pflanzenbasierte Alternativen zusammen auf dem Einkaufszettel stehen.
Responsibility
Responsibility
Ganzheitlicher und verantwortungsvoller Konsum wird zunehmend zum Selbstverständnis. In diesem Zuge kommt der Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette eine wichtige Bedeutung zu: woher kommen Rohstoffe und Zutaten, wo wird wie verarbeitet?
Ganzheitlicher und verantwortungsvoller Konsum wird zunehmend zum Selbstverständnis. In diesem Zuge kommt der Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette eine wichtige Bedeutung zu: woher kommen Rohstoffe und Zutaten, wo wird wie verarbeitet?
Convenience
Convenience
Getrieben vom gesellschaftlichen Wandel, der Urbanisierung und New Work gewinnen smarte Lösungen immer größere Bedeutung. Der Trend geht zu Produkten, Service-Angeboten und Einkaufsoptionen, die die Menschen im Alltag und bei der Umsetzung ihrer Ernährungsziele unterstützen.
Getrieben vom gesellschaftlichen Wandel, der Urbanisierung und New Work gewinnen smarte Lösungen immer größere Bedeutung. Der Trend geht zu Produkten, Service-Angeboten und Einkaufsoptionen, die die Menschen im Alltag und bei der Umsetzung ihrer Ernährungsziele unterstützen.

Die Shopper und Konsumenten orientieren sich zusehends neu und unsere Kunden aus dem Lebensmitteleinzelhandel vertrauen darauf, dass wir als DMK europaweit mit Expertise und Qualität überzeugen.  Denn die relevanten Trends, die aktuell die Märkte mit hoher Dynamik verändern, sind längst nicht mehr nur regionale Erscheinungen. Aus diesem Grund betrachten wir Märkte stets länderübergreifend. 

Den gleichen Weg hat auch die BU Industry eingeschlagen. Wichtigster Meilenstein für den Geschäftsbereich war in 2020 unter anderem die erfolgreiche Integration der DV Nutrition in die wheyco Netherlands V.O.F. Unter dem Dach der DMK entstand so im September 2020 einer der weltweit größten Hersteller für Molkenderivate.

 

Gemäß unseres Leitbilds setzen wir verstärkt auf Produkte mit höherer Marge und reduzieren gleichzeitig die Produktion von weniger profitablen Austauschprodukten. Das gilt natürlich für die gesamte BU Industry, da sowohl die Bereiche milk- als auch whey-ingredients als auch die Säule Non Dairy alternatives, ihren Anteil an Mehrwertprodukten kontinuierlich erhöht haben.

Taktgeber für die Entwicklung neuer Produktlösungen im Geschäftsbereich Industry sind dabei die sehr unterschiedlichen Anwendungsbereiche unserer globalen Industriekunden sowie die teilweise sehr dynamischen Markttrends. Unsere Kunden setzten auf unser Know-How, wenn es um die Auswahl und Entwicklung von Produktbestandteilen geht, die am Ende ihren bestmöglichen Platz im Produkt für die Endkonsumenten finden. Die erfolgreiche Voraussetzung hierfür stellt das Wissen um die Bedürfnisse und Produkte der Industriekunden aber auch des Endkonsumentenmarkets dar. So haben wir beispielsweise eine Creme für Tiefkühlpizzen und Flammkuchen entwickelt, die durch bestimmte Mischprozesse in unserer Produktion einfacher mit den finalen Gewürzen des Kunden gemischt werden kann. Aber auch die regional unterschiedlichen Anforderungen spielen eine entscheidende Rolle. So verzeichneten wir in 2020 unter anderem eine stetig steigende Nachfrage nach westlichen Produkten in Asien, da auch hier beispielsweise Cheesecakes den Geschmacksnerv der Konsumenten treffen.

Im Markt für die sogenannten „Whey Ingredients“ zeigt sich, dass dort, wo Menschen einen besonderen Anspruch an ihre Ernährung haben, auch Molke eine wichtige ernährungsphysiologische Bedeutung hat. Bei wheyco arbeiteten wir deshalb an maßgeschneiderten Molkenderivaten, Molkenproteinprodukten, Laktose und Permeaten mit einer hervorragenden sensorischen Qualität. Auch in Backwaren, Molkereiprodukten, Babynahrung, Sportlernahrung und anderen Convenience-Produkten spielen unsere Molkenprodukte zusammen mit den Ingredients eine wichtige Rolle. Sie sorgen dabei nicht nur für Geschmack, Textur, Crunch und Cremigkeit sondern auch dafür, dass die Zutatenliste der Produkte frei von unerwünschten Inhaltsstoffen bleibt.

Bei dp Supply richten wir uns unter anderem mit unserem milch- und allergenfreien Sortiment an Schlagsahneersatz, Cappuccino-Schaum und Fettpulvern für Backwaren auf den Trend der veganen Ernährung aus. Mit modernsten Produktionsanlagen setzen wir die Produkte so um, dass sie den Bedürfnissen unserer Kunden und den Marktanforderungen gerecht werden. Mit Norlac haben wir wiederum unsere Position als deutschen Marktführer im Bereich hochwertiger Milchaustauscherprodukte für die Kälberaufzucht weiter untermauert und wollen diese in Zukunft auch weiter ausbauen.

Und auch im internationalen Markt bleiben wir auf Kurs, allen Unwägbarkeiten der Corona-Krise zum Trotz. So verzeichnen wir  in China stetig steigende Absätze von H-Milch, da aufgrund ihres hohen Qualitätsimages Milch und Milchprodukte aus Deutschland stark nachgefragt werden. Darüber hinaus wächst unser Geschäft mit Mozzarella von Oldenburger, den wir weltweit an Hotels, Restaurants, Kantinen, Krankenhäuser und Behörden liefern. Der Neubau unseres zweiten Werks in Russland wird zusätzlich dafür sorgen, dass wir unsere Kapazitäten im Jahr 2021 auf dem russischen Markt deutlich erhöhen und unsere Kunden mit einem breiteren Käseportfolio beliefern. Außerdem startete in den Niederlanden die neue Kampagne für die UNIEKAAS-Käsekreationen. Darin begleitete die Traditionsmarke, die seit rund 50 Jahren für besten Gouda steht, die Kunden aktiv bei ihrer Kaufentscheidung. Nicht nur am POS und auf Plakaten, sondern auch mit einer wirkungsvollen digitalen Verlängerung, die der Marke mehr sichtbar verschaffte.

Der neue UNIEKAAS Kampagnen Spot

Die Zukunft ist jetzt.

Wie lange uns die Pandemie noch begleiten wird, lässt sich noch schwer abschätzen. Fest steht jedoch: Die hohen Ansprüche der Konsumenten und die stark schwankenden Marktbedingungen machen ein Umdenken und eine erhöhte Flexibilität notwendig. Die aktuelle Krise hat – trotz verändertem Einkaufsverhalten – diese Entwicklung nur noch beschleunigt. Mit unserer Vision 2030 haben wir den Weg in eine erfolgreiche Zukunft bereits skizziert. Diesen wollen wir mit klarem Ziel vor Augen weitergehen und unsere Kunden mit Produkten überzeugen, die auf ganzer Linie begeistern.

Weitere Themen

Integrierter Geschäftsbericht 2020