Nach oben

Aktuelles zu Corona

Jessica Gardewin

< Zurück zur Übersicht
24.04.2020

Jessica Gardewin hat alle Hände voll zu tun. Nach ihrer Arbeit als Maschinenführerin in der Butterei in Edewecht sitzt die 32-Jährige oft zu Hause und näht zusammen mit ihrer Schwester Masken für ihre Kollegen und Kolleginnen.

„Eigentlich wollte ich die Masken nur für mein eigenes Team basteln. Der Mundschutz kam aber offensichtlich so gut an, dass plötzlich immer mehr Mitarbeiter in der Butterei gefragt haben, ob ich ihnen nicht auch eine Maske basteln könnte,“ sagt Jessica. Sie lacht, als sie zu Ihrem Kollegen Fred Kozik schaut: „Es ist doch toll, wenn ich etwas dazu beitragen kann, dass wir unsere Arbeit in der Butterei mit Spaß und einem sicheren Gefühl ausführen können“.

„Nach der Arbeit als Maschinenführerin in der Butterei Edewecht sitze ich oft zu Hause und nähe zusammen mit meiner Schwester Masken für meine Kollegen und Kolleginnen.“

Jessica Gardewin

Denn gerade das so wichtige Abstandhalten ist in der Butterei gar nicht so einfach. Hier ist Pragmatismus gefordert. „Durch die Maschinen ist es ziemlich laut bei uns. Der Austausch untereinander wird dadurch schon sehr erschwert,“ erklärt die Maschinenführerin.

Im Moment erfolgt die Schichtüberabe schriftlich damit die unterschiedlichen Schichten sich nicht begegnen. Die Protokolle liegen dann für die Nachfolgeschicht bei den Maschinen bereit. Jessica kommentiert: „Das hilft uns allen sehr! Wenn wir das Werk nach der Schicht geschlossen und mit Sicherheitsabstand verlassen, habe ich das Gefühl, dass wir gerade alles richtig machen“.

Weitere Artikel

Weitere Nachrichten aus anderen Bereichen der DMK Group